Tanz

TANZTHERAPIE - DIE HEILERIN IN DIR

Die Tanztherapie Heilende Kräfte im Tanz®, HKiT®, verbindet die jahrtausendealten Erfahrungen aus Heilungstanzritualen mit den Methoden der modernen Psychologie und macht sie für Menschen des 21. Jahrhunderts zugänglich. Die körperorientierte Tanztherapie sowie Erkenntnisse aus der Traumaforschung mit dem Schwerpunkt Selbstregulation, Aktivierung der Selbstheilungskräfte und „Wiedergewinn von Beweglichkeit“ unterstützen Menschen in ihrem persönlichen Heilungs- und Wachstumsprozess.

Tanz bewegt in den innersten Schichten, berührt, schafft tieferes Vertrauen in das Leben, und aus dieser Verbindung von Bewegung, Atem und Stimme heraus können wir unsere elementare Ganzheit spüren als pulsierenden, fließenden, strahlenden Tanz unseres Lebens.

mehr lesen...

DER WUNSCH NACH VERÄNDERUNG

Das Ziel der tanztherapeutischen Gruppe ist, in einem geschützten Raum achtsam den gegenwärtigen Augenblick, das Hier und Jetzt, zu erleben und die Verbindung zwischen Körper, Lebensenergie und Seele wieder-herzustellen. Das Sich-Erleben hilft uns, uns tiefergehend wahrzunehmen – unsere Gefühle, Bedürfnisse, Wünsche, Gedanken. In der Bewegung, in geführten Meditationen, in der Atem- und Stimmarbeit sowie bei biodynamischen Massagen setzen wir uns mit unseren persönlichen Themen, unbefriedigenden Lebenssituationen und dem Wunsch nach Veränderung auseinander.

Bei Verletzungen körperlicher oder seelischer Art, sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit, bei belastenden Situationen, die nicht angemessen begleitet wurden, müssen die Gefühle, oft aufgrund des kaum aushaltbaren Schmerzes, vom Bewusstsein und vom Körper verdrängt werden. Die Folgen davon sind: der Kontaktverlust zu uns selbst, Bewegungseinschränkungen, Verlust an Spontanität, Veränderung in der Körperhaltung sowie Veränderung in der Atmung.

DIE HEILKRAFT DER BEWEGUNG

Der Ansatz der Heilenden Kräfte im Tanz® richtet sich in empathischer Grundhaltung ohne Umwege über die Bewegung direkt an den Körper. Damit werden die psychoemotionalen Zusammenhänge ersichtlich und in der Annahme des gegenwärtigen Augenblicks die Selbstheilungskräfte in uns aktiviert. In der Gemeinschaft mit anderen können korrigierende Erfahrungen gemacht werden, Erfahrungen, die uns berühren, die neue Lösungswege aufzeigen und so in einen ganzheitlichen Heilungsprozess eingewoben werden. Damit sind die besten Voraussetzungen für einen gelungenen Heilungsprozess gegeben.

Bewegung, verbunden mit einfühlsamen Körperwahrnehmungsübungen, öffnen uns Tore für mächtige Tanzarchetypen. Tanzarchetypen sind wichtige Vorbilder für uns, die Wege aufzeigen können, alte Muster aufzulösen. Das sind tänzerische Bewegungen, die wir in den Kulturen um den ganzen Erdball wiederfinden. Fallen, stampfen, drehen, fließen, schlängeln..., all diese Bewegungen enthalten große Potentiale und führen uns in einen neuen Bewegungsreichtum. Der Tanz mit allen Körperteilen und Körperebenen (Knochen, Muskeln, Faszien...) von Kopf bis Fuß führt uns zu einem neunen Körperbewusstsein und stellt tiefe Heilungsebenen zur Verfügung.

WICHTIGE VERBINDUNGEN SCHAFFEN

In der menschlichen Entwicklung durchlaufen wir verschiedene Phasen, die unterschiedlich bewältigt werden. Ein Tanz, eine Bewegung zwischen Verlangen und Sättigung, der mit dem ganzen Körper verkörpert, erlebt und erfahren wird. Hier erleben wir unseren Körper als einen sicheren Ort, in dem wir geliebt und aufgehoben sind, machen wichtige Erfahrungen, die richtungweisend für das spätere Leben sind.

Die Bindung zu den ersten Bezugspersonen spielt dabei eine zentrale Rolle; sie wirkt sich später auf alle anderen Bindungen und Beziehungen aus. Bei einer nicht angemessenen Unterstützung in den einzelnen Entwicklungsphasen, einem Übermaß an Resonanzlosigkeit, Enttäuschungen und emotionaler Kälte entsteht ein Mangel, der sich in die Körperstrukturen einprägt und tiefe Spuren hinterlässt. Nicht selten ist die Folge davon ein Verlust an Lebendigkeit, ein Verlust der Verbindung zu uns selbst, der Verbindung zu unserem Körper und in der Folge der Verbindung mit all denen, die uns umgeben. Psychosomatische Symptome und andere Krankheiten sind oft die Signale unserer Seele, dass wir nicht im Kontakt mit unserer Primärpersönlichkeit sind.

EINE HEIMAT IM KÖRPER FINDEN

Hier in der Gruppe haben wir die Möglichkeit, korrigierende Erfahrungen zu machen, in dem wir bedingungslos dem Fluss der Lebensenergie folgen, ohne dass es zu erneuten Verletzungen kommt. Die Heilkraft der Bewegung im Tanz, der Ausdruck über die Bewegung und die Achtsamkeit für die Wahrnehmung der Empfindungen im Körper lassen eine Heimat im Körper entstehen, in der Verbundenheit zu uns selbst und dem Eingebundensein in der Gemeinschaft mit anderen Menschen.

Die Tanztherapie hebt im Gegensatz zu anderen therapeutischen Ansätzen die Eigenverantwortlichkeit und Selbstbestimmtheit des körpertherapeutischen Prozesses hervor. Ich selbst bin es, die tanzt und damit den therapeutischen Prozess bestimmt. Heilende Kräfte im Tanz® kann aus diesem Grund ganz auf manipulative, eingreifende und grenzverletzende Techniken verzichten. Dies ist ein Grund für die große Wirksamkeit dieser Methode. Dabei ist die einfühlsame Arbeit mit ihren reichhaltigen Angeboten ressourcenorientiert, das heißt, es wird das Positive, das Heile, das Ganze und das Kompetente in dem Menschen gesehen, gestärkt und unterstützt.

Die vielfältigen Angebote richten sich in erster Linie nach den Bedürfnissen und aktuellen Befindlichkeiten der Gruppenteilnehmerinnen in der Gruppe und werden prozessorientiert eingesetzt.

Themen der tanztherapeutischen Gruppenarbeit sind u. a.

  • die Arbeit mit dem inneren Kind - die Anbindung an die Primärpersönlichkeit in uns, *
  • körperorientierte Traumatherapie – wenn die Zeit nicht alle Wunden heilt, *
  • Entwicklung und die Anbindung an die weiblicher Identität, *
  • der konstruktive Umgang mit Gefühlen – alle Gefühle sind ein Ausdruck unserer Lebenskraft (Wut, Trauer, Freude, Glück), *
  • Umgang mit Nähe und Distanz – das Geheimnis des Glücks in Beziehungen,
  • Grenzen spüren, Grenzen setzen, über Grenzen hinauswachsen,
  • Individualität und Gruppe - die Balance zwischen Einzigartigkeit und der Zugehörigkeit in und zu einer Gemeinschaft finden,
  • Kontrolle und Hingabe – ein Tanz zwischen Loslassen und Festhalten,
  • Mutter-, Vaterbeziehungen – Segen oder Fluch?,
  • Familiensysteme bewusst machen und die daraus entstandenen Verhaltensmuster, Glaubens, und Bewegungsmuster erkennen,
  • Heilungstanzrituale als Verbindungsbrücke zwischen verschiedenen Bewusstseinsebenen,
  • gewaltfreie Kommunikation - über den Körper gewaltfrei kommunizieren,
  • die Verwurzelung des Menschen in der Heimatlandschaft – eine Heimat im Körper finden.
* Ausführliche Aufsätze zu den einzelnen Themen der Tanz & Körpertherapie bitte bei Interesse per E-Mail als PDF-Datei anfordern.

Wenn Sie Fragen zu meiner Arbeit haben oder einen Kennenlern-Termin wünschen, freue ich mich über Ihre Nachricht. EMAIL
Weitere Informationen, aktuelle Termine und Orte für die Gruppe finden Sie hier: Aktuelle Termine